Kündigen von Verträgen- ein Abenteuer

Verträge kündigen- je früher, desto besser

Unsere erste Amtshandlung war alle möglichen Verträge zu kündigen. Nichts wäre ärgerlicher, als auf unserer Reise Kosten zu haben und davon keinen Nutzen. Kündigungsfristen können so ihre Tücken haben. Wir haben teils nicht schlecht gestaunt und dachten, es wäre etwas unkomplizierter. Vielleicht kannst Du mit unseren Erfahrungen für Dich ein paar Stolpersteine vermeiden.

Ladenlokal kündigen
Die Kündigungsfrist unseres Ladens war recht gewitzt formuliert. Bis zum 3. Werktag am Beginn eines Quartals zum Ende des darauffolgenden Quartals. Hä? Alsooooo… ich hole mal die Buntstifte raus: Das Jahr hat vier Quartale, also 4 Viertel. Diese gehen von Januar-März, April-Juni, Juli-September und Oktober-Dezember. Ich kann also im Januar zu Ende Juni kündigen, im April zu Ende September usw. Ich habe also 4x im Jahr die Möglichkeit zu kündigen mit einer Kündigungsfrist von einem halben Jahr. Gut zu wissen, oder? Der Mietvertrag meines vorherigen Ladenlokals war sogar auf mehrere Jahre festgelegt. Das hat den Vorteil, dass der Vermieter über die Laufzeit des Vertrages die Mietkosten nicht erhöhen darf. Der Nachteil ist, dass man aus einem solchen Vertrag nur herauskommt, wenn sich ein Nachmieter findet. Dieser muss vom Vermieter akzeptiert werden und die Restlaufzeit des Vertrags übernehmen.

Vereinsmitgliedschaft/ Schrebergarten kündigen
Jeder Verein hat da etwas andere Regeln, wie wir feststellen mussten. Bei unseren gepachteten Garten hatten wir Glück: 3 Monate vor Ende des Jahres muss die Kündigung eingegangen sein. Bei einem anderen Verein hatten wir kein Glück: die Kündigungsfrist beträgt ein halbes Jahr, zu spät: Pech gehabt. Da musst Du also aufpassen wie ein Fuchs und Dich schlau machen, da jeder Verein andere Regeln haben kann. Sonst kommt man nur noch ohne Arme aus dem Tennisclub. O.o

Handyvertrag kündigen
Ein Mobilfunkvertrag läuft in der Regel zwei Jahre und sollte spätestens 3 Monate vor Ablauf dieser Zeit gekündigt werden. Sonst verlängert sich dieser durch Zauberhand um ein weiteres Jahr. So ein Handyvertrag kann lästig sein, besonders, wenn man ins Ausland will. Es ist viel sinnvoller vor Ort Prepaidkarten zu kaufen, vor allem für die Nutzung des Internets. Internet ist im Vergleich zu anderen europäischen Ländern in Deutschland nämlich ziemlich teuer. Hier könnt ihr euch dazu mal eine Tabelle ansehen.
Seit wir unsere Handyverträge gekündigt haben, flattern wöchentlich bessere Angebote in unsere Mailpostfächer…*zwinker*

Internetvertrag kündigen
Bei Internetverträgen verhält es sich wie mit Handyverträgen. Es kann jedoch ein Sonderkündigungsrecht in Kraft treten, wenn man z.B.: seinen Wohnsitz in Deutschland abmeldet und nachweisen kann, dass man dauerhaft ins Ausland geht, minderjährig oder auf der Flucht im Frauenhaus ist. Solche Sonderkündigungsrechte gibt es für Handyverträge usw. sicherlich auch. Das unser Ladenlokal nicht mehr existieren wird spielt wohl keine Rolle, obwohl es sich sogar um einen gewerblichen Vertrag handelt. Wenn Du allerdings deine Wohnung untervermietest, kannst Du ja den Internetvertrag einfach weiterlaufen lassen. Es besteht jedoch auch die Option, dass ein Nachmieter deinen Vertrag übernimmt.

Renten- und Bausparverträge stilllegen
Renten- und Bausparverträge musst Du nicht gleich kündigen. Es sollte kein Problem sein die monatlichen Zahlungen einzustellen. Das ist in der Regel mit einem Monat Umstellungsfrist getan. Wir haben unsere Verträge auch jetzt schon stillgelegt, um zu sparen. Normalerweise sind jährliche Zuzahlungen in einem recht großem Umfang kein Problem. Solltest Du also Geld übrig haben, kannst Du es immer noch in diese Spar- oder Rentenverträge stecken, ohne jedoch zu müssen.

Bankkonto kündigen
Wir sind bei der Sparkasse und konnten z.z. kündigen. Man schreibt rein, dass man zum nächstmöglichen Zeitpunkt kündigen möchte, dass man versichert die Chipkarte zu vernichten und gibt an auf welches Konto eventuelle Restbeträge überwiesen werden sollen. Es ist sinnvoll bis zum Ende 20-30€ auf dem Konto zu belassen, falls noch Kontoführungsgebühren ausstehen.

Versicherungen kündigen
In der Regel kann man Versicherungen spätestens drei Monate vor Ablauf des Vertragsjahres kündigen. Bitte beachtet immer, dass ein Vertragsjahr ab Versicherungsbeginn läuft und nicht ab Januar.

Zeitschriftenabos kündigen
Die Kündigungsfrist darf in Deutschland 3 Monate nicht überschreiten und die Vertragslaufzeit darf eine Bindung über 2 Jahre nicht überschreiten.

Werbesperre
Als kleine Ergänzung ist es prima Werbesperren zu verhängen, damit der Briefkasten nicht überquillt oder eben nicht mit unnötigen Schreiben und Werbung vollgemüllt wird. Das spart auch Papier, Plastik und Druckerfarbe und vermeidet unnötigen Müll. Häufig dauert es 4-6 Wochen, bis nichts mehr kommt, weil die Werbung weit im Voraus hergestellt und versandfertig gemacht wird.

 

Es ist hilfreich die Kontoauszüge von einem Jahr durchzuschauen, damit einem nichts durch die Lappen geht. Manche Beträge werden evtl. nur einmal im Jahr abgebucht. Am Ende bleibt zu sagen, dass es sich empfiehlt eine Kündigung immer persönlich zu unterschreiben. Du solltest sie mit der Post versenden, je nach dem, vielleicht sogar mit Empfangsbestätigung. Denke daran immer deine Kundenummer und/ oder Vertragsnummer zu nennen.

TIPP: Auf künigungsfrist.org könnt ihr Euch auch prima schlau machen.

 

KEINE RECHTSBERATUNG
Natürlich kann dieser Artikel nur eine grobe Orientierung bieten, die auf unseren persönlichen Erfahrungen und Recherchen beruhen. Wir bitten Dich, Dich im Zweifelsfall an einen Fachmann zu wenden. 🙂 Es wäre auch toll, wenn Du sogar noch Tipps zu dem Thema hast oder eine Frage. Schreibe uns gerne einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.