Venedig

Stellplatz bei Venedig

Du kannst wohl tatsächlich in Venedig auf einen Stellplatz, aber mit 25€ für 12 Std. wirklich zu teuer für uns. St. Giuliano, unser Stellplatz, kostet 18€/Tag, incl. Dusche und Toilette. Wlan bekommt man ein wenig am Pförtnerhäuschen und Schatten gibt es auch viel auf Schotter/Rasen- Untergrund. Man darf 48h auf dem Stellplatz bleiben. Es ist also sinnvoll früh da aufzukreuzen. Ich weiß allerdings nicht, wie streng diese Regel durchgesetzt wird.

Du kannst wohl direkt vom Platz für 18€ oder so nach Venedig kommen, aber das geht auch mit 1,30€/pro Person per Bus.

Mit dem Bus oder der Bahn nach Venedig

Wenn du mit dem Rücken zum Stellplatz stehst und nach rechts gehst, kommst du wieder zu der großen Straße, von der du gekommen sein musst. Wenn du ihr ein wenig folgst, sieht du eine Tankstelle. Dort ist so ein „Lavazza“-Imbiss“ und daaaa bekommst du dann Tickets. Die musst du nämlich kaufen bevor du in Bus oder Bahn steigst. Kleiner Tipp: kauf dir direkt ein 24h Ticket. Das kostet 20€, aber du kannst damit kreuz und quer durch Venedig, um Venedig, nach Burano usw. fahren. Es lohnt sich einfach mit dem Bootbus den kompletten Canale Grande zu durchfahren.

Mit dem Ticket musst du nun auf die andere Straßenseite, Richtung Venedig-ist ja logo. Denk aber mal nicht, dass der Bus anhält, nur, weil du da an der Haltestelle stehst. Du musst ihm ein Zeichen geben. Du kannst z.B. auf die Straße zeigen. Keine Sorge, egal welcher Bus oder welche Bahn, an dieser Haltestelle fahren alle nach Venedig. Zurück musst du schon etwas mehr aufpassen, in welchen Bus du einsteigst. Kleiner Tipp: wenn es besonders heiß ist-die Bahnen sind klimatisiert, die Busse nicht. Just saying..

In Venedig angekommen

Du landest am Piazzale Roma, dem Bahn- und Busbahnhof. Dort kannst du dir am besten direkt einen Stadtplan kaufen, der kostet so ca. 3,50€. Kirchen gibt es viele und in den meisten gibt es tolle Gemälde und Monumente, aber ich fand die Chiesa San Zaccaria, die  Basilika Santa Maria gloriosa dei Frari und die Chiesa dei Gesuiti besonders schön. Natürlich gibt es noch viele mehr, die wunderschön sind.

Ansonsten bleibt nur zu sagen: lauf einfach los! Du kannst nichts falsch machen. Venedig ist durch und durch schön! Wenn du etwas mehr Zeit hast, kannst du auch mal zur Friedhofsinsel fahren oder einen Abstecher nach Burano machen. Die bunten Häuser sind wirklich süß.

Solltest du länger in Venedig sein, lohnt sich schon ein gescheiter Stadtplan*.

* Über diesen Link kannst Du dieses oder auch andere Produkte direkt bestellen. Für Dich bleibt der Preis gleich, wir dürfen uns aber über eine kleine Provision freuen.

Mein Tag in Venedig, endlich Venedig

Nach einem kostenlosen Zwischenstop in Maniago sind wir nahe Venedig auf einem Stellplatz angekommen. Ich bin zum dritten Mal hier in Venedig und es wird nicht das letzte Mal sein. Mit Städten kann man mich selten hinterm Ofen herlocken, aber für Venedig bin ich immer zu haben.

Wirklich jede Gasse ist schön, egal, wohin man sieht. All diese Kanäle und der rege Bootsverkehr-ich liebe es! Kirche an Kirche, Palazzo an Palazzo. Ich kann mich gar nicht satt sehen.

Als erstes lasse ich mich per Bootbus durch den ganzen Canale Grande schiffen, bis zum Markusplatz und genieße die Aussicht auf die schönen Gebäude und die vor Rosen überquellenden Gärten. Die anderen Passagiere betrachten in aller Ruhe meine Tätowierungen und legen versonnen die Köpfe schräg. Ich lasse sie gerne gewähren, weil sie nicht werten, sondern einfach nur gucken.

In einer kleinen Gasse grüße ich freundlich und werde sogleich aufgehalten, damit meine Tattoos einer eingiebigen Inspektion unterzogen werden können. Der Herr ist um die 50, wir sprechen unterschiedliche Sprachen, aber er versteht, dass ich nicht gänzlich zutätowiert bin und dass ich selbst auch tätowiere. Vielleicht denkt er jetzt auch, ich hätte mir alles selbst tätowiert. Wer weiß, macht ja nix.

Ich besuche Kirche um Kirche und bin in jeder aufs Neue überwältigt. Jede ist anders, jede voller Meisterwerke in Malerei und Bildhauerei, Mosaik, Schnitzerei..einfach alles und davon viel. Ich betrachte den vertrockneten Fuß der heiligen Katharina, der in einem Reliquienschrein thront.
Ich könnte ewig durch diese Gassen streifen, aber Venedig ist teuer und wir fahren weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.